Technik

Rüstlöschfahrzeug mit Allrad und 2000l Wassertank

Abkürzung: RLF-A 2000

 

Baujahr: 2009

Fahrgestell: MAN TGM 13 280

Motor: 280 PS (Diesel)

Verwendung: Erstangriff bei Technischen Einsätzen sowie Brandeinsätzen

Besatzung: 1:8

Aufbau: Rosenbauer AT2

 

Seit der in Dienststellung des neuen Rüstlöschfahrzeugs, im Jahr 2009, besitzt die Feuerwehr Kirchberg-Thening ein Feuerwehrauto mit neuester Technik. Das RLF ist bei allen Einsätzen das erst ausrückende Auto, denn es ist für Brandeinsätze genau so gut gerüstet wie auch für Technische Hilfeleistungen, wie z.B. Verkehrsunfälle oder Unwettereinsätze.

 

Allgemeine Ausrüstungsgegenstände:

Für nächtliche Einsätze sind ein ausfahrbarer Lichtmast sowie die Umfeldbeleuchtung für perfekte Lichtverhältnisse vorhanden. Um diverse, mit strombetriebene Gerätschaften zu betreiben, wie z.B. Tauchpumpen, Nasssauger,.. , ist ein Notstromaggregat eingebaut. Am Dach ist für Einsätze in luftigen Höhen eine dreiteilige Schiebeleiter verladen, dabei kann man auf bis zu ca. 11m hoch hinausklettern.

 

Ausrüstung für den Brandeinsatz:

Mit der Schnellangriffseinrichtung (Hochdruckstrahlrohr) und dem 2000l Wassertank, kann nach dem Eintreffen am Brandobjekt sofort mit den Löscharbeiten begonnen werden. Bei diversen Großbränden kommt der am Dach verbaute Wasserwerfer zum Einsatz. Für Brände bei denen man mehr als „nur“ Wasser braucht, sind 80l Schaummittel und ein Mittel- bzw. Schwerschaumrohr verfügbar.

 

Ausrüstung für die Technischen Hilfseinsätze:

Bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen, kommt das hydraulische Bergegerät, bestehend aus Spreizer, Schere, und dem Rettungszylinder, zum Einsatz. Bei Fahrzeugbergungen oder ähnlichen Einsätzen kann mit einer 5 Tonnen Seilwinde geholfen werden.